Vom Samen zum unwiderstehlichen Leckerbissen in 8 Wochen 

Nur die allerschönsten und leckersten Tomaten in unserem Gewächshaus gehen als Honigtomaten durchs Leben. Bevor sie durch ihren besonderen, köstlichen Geschmack überzeugen können, haben die Honigtomaten einen langen Weg hinter sich gebracht. 

Blättern Sie durch das außergewöhnliche Tagebuch einer Honigtomate:

honingtomaten-zaad

Kostbare Samen aus Frankreich

Unsere Honigtomaten stammen von der Sorte Piccolo, einer Cherrytomate, ab. Die kostbaren Samen von Piccolo erhalten wir von einem Saatgut produzierenden Unternehmen aus Frankreich. Looye Kwekers hat das seltene Glück, zu den wenigen Produzenten in Europa zu gehören, die mit Piccolo arbeiten dürfen. Wenn die Samen aus Frankreich kommen, werden sie in einem spezialisierten Jungpflanzenbetrieb zu Jungpflanzen herangezogen. Dort weiß man genau, was die idealen Bedingungen sind, um die Samen von Piccolo zum Keimen zu bringen. Wenn die Jungpflanzen genau 55 Tage alt sind, ziehen sie an ihren endgültigen Standort um – in die Gewächshäuser von Looye Kwekers. 

honingtomaten-plant

Ein Willkommensteppich in der Gärtnerei

Sobald die kräftigen Jungpflanzen in unseren Gewächshäusern ankommen, bekommen sie einen schönen Standort auf einer Matte aus Steinwolle, der ideale Boden für Tomaten. Eine Tröpfchenbewässerung sorgt dafür, dass die Pflanzen mit Wasser und Dünger versorgt werden. In unseren Gewächshäusern liegt die Temperatur um die 21° Celsius. Das ist genau die Temperatur, bei der sich die Pflanze wohlfühlt. 
 

honingtomaten-blad

15 Meter in 11 Monaten

Eine Tomatenpflanze wächst etwa 11 Monate lang. In dieser Zeit kann sie eine Länge von 15 Metern erreichen. Um den Raum gut auszunutzen, lassen wir die Pflanzen horizontal wachsen. Sobald die Jungpflanze in unser Gewächshaus kommt, wird ein Seil um ihren Stiel gedreht. Das Ende des Seils ist mit einem Drahtsystem im First unseres Gewächshauses verbunden. Nach einigen Wochen hat die Tomatenpflanze diese Drähte erreicht. Wir lassen das Seil herab und hängen es ein Stück zur Seite. Der Teil der Tomatenpflanze, der bereits abgeerntet ist, hängt dann in der Horizontale. 

 

Ein Dank an die Hummel

Jede Rispe mit Honigtomaten beginnt als hübscher Strauß gelber Blüten. Diese Blüten üben eine enorme Anziehungskraft auf die Hummeln in unseren Gewächshäusern aus. Diese behaarten Freunde sind für uns sehr wichtig, denn sie bestäuben alle Blüten. Und dann beginnt der magische Prozess, bei dem sich die Blüten innerhalb von acht Wochen zu einer prachtvollen Rispe mit schönen, roten Tomaten entwickeln. 

 

Eine natürliche Umgebung 

In den acht Wochen der Entwicklung von der Blüte zur Tomate versuchen wir, Mutter Natur so gut wie möglich zu unterstützen Das ist manchmal harte Arbeit. Die aufwachsenden Tomaten brauchen nämlich viel Aufmerksamkeit und Pflege. Wir drehen das Seil immer wieder um den stetig wachsenden Haupttrieb. Und jede Woche schneiden, stutzen und entgeizen wir die Pflanzen. Alles, was auf den Boden fällt, lassen wir – genau wie in der Natur – unter der Tomatenpflanze liegen, da wir davon überzeugt sind, dass dieser natürliche Prozess die Pflanzen stärker und gesünder macht.

honingtomaten-tros

Ausdünnen für ein besseres Wachstum

Jede Woche entfernen unsere Blattschneider eine Reihe von Blättern. So können die Tomaten ausreichend Sonnenlicht aufnehmen, und die Luft kann rund um die Pflanze optimal zirkulieren. Außerdem brechen wir alle Seitentriebe aus, die wir finden können. So gelangen mehr Nährstoffe und Energie in den Haupttrieb und der Geschmack der Tomate wird intensiver. Wenn die Rispe noch nicht viel mehr ist als eine hübsche Ansammlung von Blüten, schneiden wir außerdem die untersten Blüten ab. Auf diese Art und Weise erhalten alle Honigtomaten eine gleichmäßige Form, und wir sorgen dafür, dass an jeder Rispe die gleiche Anzahl von Tomaten wächst. 

 

Pflückreife

Unsere erntenden Mitarbeiter gehen mit sanfter Hand und scharfem Blick durch den Bestand unserer Tomatenpflanzen. Sie tragen eine Farbkarte von Looye Kwekers bei sich. Wenn die unterste Tomate einer Rispe das richtige Rot der Pflückreife zeigt, dann sind die Honigtomaten erntereif. Die Rispen werden mit sicherem Griff geerntet, damit die Tomaten nicht beschädigt werden. Die geernteten Rispen machen sich dann auf den Weg zu ihrem nächsten Bestimmungsort: der Packhalle. 

 

looye-verpakking-tros

Qualitätskontrolle, Verkostung und Verpackung

Nur die aromatischsten und schönsten Tomaten dürfen sich als Honigtomaten im Geschäft präsentieren. Das bedeutet, dass jede Tomate zunächst eine strenge Qualitätskontrolle durchläuft. Wir sehen uns die Tomaten genau an und unsere Geschmackstester nehmen Stichproben, um den Geschmack zu überwachen. Weil unsere Anforderungen so hoch sind, erhält nur die Hälfte unserer Ernte den Ehrentitel Honigtomate. Die Rispen erhalten anschließend eine stilvolle Verpackung nach Maß, die sie optimal auf ihrem Weg ins Geschäft beschützt.

honingtomaten-verpakking

Ihr Einkaufskorb

An immer mehr Orten können Sie Honigtomaten in Ihren Einkaufskorb legen. Sie werden nämlich nicht nur in den Niederlanden, sondern auch in Deutschland und in Belgien verkauft. Sie können die Honigtomaten als einzelne Rispe im Gemüsefachhandel und in einer luxuriösen Verpackung im gehobenen Supermarktsegment finden. 

honingtomaten-foto

Endlos genießen

Verwöhnen Sie sich selbst mit einem köstlichen Snack zwischendurch. Oder überraschen Sie Ihre Gäste mit leckeren Caprese-Sticks bei einem Umtrunk. Was Sie auch tun, mit Honigtomaten machen Sie aus jedem Moment ein unvergessliches Erlebnis voller Genuss.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Looye Kwekers

Melde Dich an für unseren Newsletter und erhalten jeden Monaten Neuigkeiten, Rezepte und Stellenausschreibungen
© 2019 Looye Kwekers
this
this